• Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

© 2020 Anne's Leben

Suche

DIY Spielideen für Kinder an regnerischen Tagen

Wir kennen sie alle: Die Tage, an denen man draussen nichts erleben kann, weil es in Strömen regnet oder zu kalt ist. So gern man auch auf Entdeckungstour durch den Wald gehen oder den Spielplatz unsicher machen möchte, es geht nicht da es zu nass oder zu kalt ist. Hierfür habe ich ein paar Spiele für zu Hause parat, die den Kindern garantiert gefallen werden und wobei sie bei der Herstellung auch helfen können. So schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, aber vor allem ist der Spielspass garantiert!



Die erste Idee ist eine selbstgemachte Einfädelfigur. Hierfür kann man auf einem stabilen Karton eine Figur zeichnen (oder das Kind zeichnen lassen) und danach diese anmalen, ausschneiden und rund um die Figur mit dem Locher Löcher stanzen. Hierfür sollte der Karton nicht allzu dick sein. Wenn ihr zu Hause also noch die Rückseite von einem Malblock zu Hause habt, benutzt diesen. Danach kann man mit Schnürsenkeln die Einfädelfigur von einem Kind einfädeln lassen. Das stärkt die Motorik.



Etwas, was auch die Motorik, aber vor allem das Interesse wecken wird, ist Archäologie. Hierbei werden Fossilien ausgegraben und alles, was man dafür braucht, ist Modellgips, einen geeigneten nicht unbedingt wiederverwendbaren Behälter, eine oder mehrere kleine (Lieblings-)Spielfiguren des Kindes (hierfür eigenen sich zwecks der Grösse Überraschungseierfiguren) und Ausgrabungswerkzeug wie einen kleinen Spachtel, einen Hammer, ein kleines Messer sowie einen Pinsel. Alles ist im Bastelladen oder im Modellbaugeschäft erhältlich. Für das Spiel muss man einfach einen Behälter zur Hälfte mit Modellgips füllen, dann eine oder mehrere kleine Spielfiguren hineinlegen und mit dem Rest des Gipses auffüllen lassen, sodass man die Figuren nicht mehr sieht. Hier kann man sich an die Gebrauchsanweisung zum Anrühren des Gipses halten. Nach dem Trocknen kann der ausgehärtete Gips aus dem Behälter genommen werden. Der Behälter kann, wenn man einen nicht wiederverwendbaren Behälter genommen hat, zerschneiden, um den Gips besser herausnehmen zu können. Mit dem Werkzeug wie Spachtel sowie Pinsel kann dann die Ausgrabung beginnen. Aber Achtung: Da die Kinder mit Hammer und Messer hantieren müssen, empfehle ich das Spiel erst ab 5 Jahren und nur unter Aufsicht von Erwachsenen. Und legt vorsichtshalber alte Zeitungen auf die Arbeitsfläche, weil es recht bröckelig her- und zugehen wird.



Die nächste Idee ist ebenso individuell, doch wird das erste Spielen für Kinder interessant gemacht. Es ist ein Art Memory-Spiel, welches wir alle kennen. Das Spiel ist für Kinder ab 3 Jahren, macht aber auch allen älteren Kindern sowie den Erwachsenen Spass. Für dieses muss man gleichgrosse, viereckige Zettel ausschneiden. Am besten gleich mehrere Karten. Auf je zwei Zetteln kommt dasselbe Foto oder die gleiche Zeichnung eines Kindes. Die Karten werden dann mit dem Bild nach unten auf den Tisch gelegt und gemischt. Dann fängt ein Spieler an und dreht eine Karte und dann eine zweite Karte um. Deckt er die gleiche Zeichnung oder das gleiche Foto auf, darf er die Karten behalten und nimmt noch einmal eine Karte. So geht es ringsherum und wer am Ende die meisten Karten aufgedeckt hat, hat gewonnen.



Weitere Spiele kommen ebenso gut an, wie das Autoaufwickeln. Hierbei befestigt man ein längeres Band oder Seil an einem Spielauto und die andere Seite an einem dünnen Ast oder auch eine Toilettenrolle und kann so gegeneinander antreten. Wer am schnellsten das Auto aufgewickelt hat, hat gewonnen. Es ist ein wahrer Renner auch bei uns zu Hause!



Jetzt wünsche ich Euch ganz viel Spass mit Euren Kindern!